Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Geltung und Begriffsdefinitionen

(1) Die nach­fol­gen­den All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen gel­ten für alle Lie­fe­run­gen zwi­schen uns und einem Ver­brau­cher in ihrer zum Zeit­punkt der Bestel­lung gül­ti­gen Fas­sung.

(2) “Ver­brau­cher” in Sin­ne die­ser Geschäfts­be­din­gun­gen ist jede natür­li­che Per­son, die ein Rechts­ge­schäft zu einem Zwe­cke abschließt, der weder ihrer gewerb­li­chen noch ihrer selb­stän­di­gen beruf­li­chen Tätig­keit zuge­rech­net wer­den kann.

 

§2 Zustandekommen eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes

(1) Die fol­gen­den Rege­lun­gen über den Ver­trags­ab­schluss gel­ten für Bestel­lun­gen über unse­ren Inter­netshop https://www.dasliebesschloss.de.

(2) Im Fal­le des Ver­trags­schlus­ses kommt der Ver­trag mit

 

Manue­la Mül­ler

Her­der­str. 3

90427 Nürn­berg

 

zustan­de.

 

(3) Die Prä­sen­ta­ti­on der Waren in unse­rem Inter­netshop stellt kein recht­lich bin­den­des Ver­trags­an­ge­bot unse­rer­seits dar, son­dern sind nur eine unver­bind­li­che Auf­for­de­rung an den Ver­brau­cher, Waren zu bestel­len. Mit der Bestel­lung der gewünsch­ten Ware gibt der Ver­brau­cher ein für ihn ver­bind­li­ches Ange­bot auf Abschluss eines Kauf­ver­tra­ges ab.

(4) Bei Ein­gang einer Bestel­lung in unse­rem Inter­netshop gel­ten fol­gen­de Rege­lun­gen: Der Ver­brau­cher gibt ein bin­den­des Ver­trags­an­ge­bot ab, indem er die in unse­rem Inter­netshop vor­ge­se­he­ne Bestell­pro­ze­dur erfolg­reich durch­läuft.

 

Die Bestel­lung erfolgt in fol­gen­den Schrit­ten:

 

1) Ein­le­gen der gewünsch­ten Waren in den Waren­korb

2) Anmel­dung im Inter­netshop nach Regis­trie­rung und Ein­ga­be der Anmel­de­an­ga­ben (E-Mail-Adres­se und Pass­wort) oder als Gast.

3) Prü­fung der Anga­ben im Waren­korb

4) Betä­ti­gung des But­tons “zur Kas­se”

5) Noch­ma­li­ge Prü­fung bzw. Berich­ti­gung der jewei­li­gen ein­ge­ge­be­nen Daten.

6) Ver­bind­li­che Absen­dung der Bestel­lung durch kli­cken auf den But­ton „Jetzt kau­fen“

 

Der Ver­brau­cher kann vor dem ver­bind­li­chen Absen­den der Bestel­lung durch Bestä­ti­gung des Hyper­links “Daten ändern” Ein­ga­be­feh­ler berich­ti­gen bzw. durch Schlie­ßen des Inter­net­brow­sers den Bestell­vor­gang abbre­chen. Wir bestä­ti­gen den Ein­gang der Bestel­lung unmit­tel­bar durch eine auto­ma­tisch gene­rier­te E-Mail. Mit die­ser neh­men wir Ihr Ange­bot an.

 

(5) Die AGB kön­nen Sie jeder­zeit auch unter http://www.dasliebesschloss.de/agbs ein­se­hen.

§3 Preise, Versandkosten, Zahlung, Fälligkeit

(1) Die ange­ge­be­nen Prei­se ent­hal­ten die gesetz­li­che Mehr­wert­steu­er und sons­ti­ge Preis­be­stand­tei­le. Hin­zu kom­men Ver­sand­kos­ten in Höhe von 3,95 Euro.

 

(2) Der Ver­brau­cher hat die Mög­lich­keit der Zah­lung per PayPal, Bar­zah­lung vor Ort und Kauf auf Rech­nung. Bei Kauf auf Rech­nung fal­len zusätz­li­che Kos­ten von 1,80 Euro je Bestel­lung an.

 

(3) Beim Kauf auf Rech­nung ist der Rech­nungs­be­trag an dem in der Rech­nung genann­ten Kalen­der­tag (20 Kalen­der­ta­ge nach dem Rech­nungs­da­tum) zur Zah­lung an unse­ren exter­nen Part­ner Bill­pay GmbH https://www.billpay.de/endkunden fäl­lig. Die Zah­lungs­art Kauf auf Rech­nung besteht nicht für alle Ange­bo­te und setzt unter ande­rem eine erfolg­rei­che Boni­täts­prü­fung durch die Bill­pay GmbH vor­aus. Wenn dem Kun­den für bestimm­te Ange­bo­te nach Prü­fung der Boni­tät der Kauf auf Rech­nung gestat­tet wird, erfolgt die Abwick­lung der Zah­lung in Zusam­men­ar­beit mit der Bill­pay GmbH, an die wir unse­re Zah­lungs­for­de­rung abtre­ten. Der Kun­de kann in die­sem Fall nur an die Bill­pay GmbH mit schuld­be­frei­en­der Wir­kung leis­ten. Wir blei­ben auch bei dem Kauf auf Rech­nung über Bill­pay zustän­dig für all­ge­mei­ne Kun­den­an­fra­gen (z.B. zur Ware, Lie­fer­zeit, Ver­sen­dung), Retou­ren, Rekla­ma­tio­nen, Wider­ru­f­er­klä­run­gen und – zusen­dun­gen oder Gut­schrif­ten. Es gel­ten die All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen https://www.billpay.de/allgemein/datenschutz/ der Bill­pay GmbH.

 

§4 Lieferung

(1) Die Lie­fe­rung erfolgt, soweit die Arti­kel vor­rä­tig sind, inner­halb der im Arti­kel ange­ge­be­nen Lie­fer­zeit, spä­tes­tens jedoch inner­halb von 7 Werk­ta­gen. Die Ver­pflich­tung zur Lie­fe­rung ent­fällt, wenn wir selbst nicht rich­tig und recht­zei­tig belie­fert wer­den oder wich­ti­ge Anga­ben vom Kun­den für eine Bear­bei­tung der Bestel­lung feh­len.

 

§5 Eigentumsvorbehalt

(1) Bei Ver­brau­chern behal­ten wir uns das Eigen­tum an der Kauf­s­a­che bis zur voll­stän­di­gen Zah­lung des Rech­nungs­be­trags vor. Sind Sie Unter­neh­mer in Aus­übung Ihrer gewerb­li­chen oder selb­stän­di­gen beruf­li­chen Tätig­keit, eine juris­ti­sche Per­son des öffent­li­chen Rechts oder öffent­lich-recht­li­ches Son­der­ver­mö­gen, behal­ten wir uns das Eigen­tum an der Kauf­s­a­che bis zum Aus­gleich aller noch offe­nen For­de­run­gen aus der Geschäfts­ver­bin­dung mit dem Bestel­ler vor. Die ent­spre­chen­den Siche­rungs­rech­te sind auf Drit­te über­trag­bar.

(2) Ein Recht zur Auf­rech­nung steht Ihnen nur zu, wenn Ihre Gegen­an­sprü­che rechts­kräf­tig fest­ge­stellt oder von uns unbe­strit­ten oder aner­kannt sind. Außer­dem haben Sie ein Zurück­be­hal­tungs­recht nur, wenn und soweit Ihr Gegen­an­spruch auf dem glei­chen Ver­trags­ver­hält­nis beruht.

(3) Befin­det sich der Kun­de uns gegen­über mit irgend­wel­chen Zah­lungs­ver­pflich­tun­gen im Ver­zug, so wer­den sämt­li­che bestehen­de For­de­run­gen sofort fäl­lig.

§6 Vertragssprache

Als Ver­trags­spra­che steht aus­schließ­lich Deutsch zur Ver­fü­gung.

 

Stand der AGB Juli 2015

 

Gra­tis AGB erstellt von agb.de

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on stellt eine Platt­form zur Online-Streit­bei­le­gung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr fin­dest. Zur Teil­nah­me an einem Streit­bei­le­gungs­ver­fah­ren vor einer Ver­brau­cher­schlich­tungs­stel­le sind wir nicht ver­pflich­tet und nicht bereit.